Geschichtensäckchen: „Mama Henne und ihre Küken“

Eine Version des Säckchen wurde auf Facebook vorgestellt in der Gruppe: „Geschichtensäckchen, Kofferabenteuer und Tischtheater für Kinder“ – wenn man in die Suche reingeht, gibt es sogar noch mehr Variationen. Richtig toll.

Das Säckchen

Durch die Ideen-Geberin konnte man direkt Links folgen, um die passenden Küken und das Huhn nähen zu können. Also zu den Schnittmustern. Da ich die auch benutzt habe, gebe ich sie auch hier nochmal weiter:

Henne: https://www.swrfernsehen.de/kaffee-oder-tee/kreativ/fruehlingshafte-huehner-102.html

Küken: https://fraufadenschein.de/2016/03/2801/?fbclid=IwAR3Gj8E4X7swnFf3R0TzS5XJUo09KG5smimyCZwFSFQ5sB-eL8x6nwsiKrs

Material:

  • Säckchen: natürlich selbstgenäht ( Link zu meiner Anleitung) Stoff stammt von hier
  • Boden: braunes Tuch -Stoff aus meinem Fundus
  • Tiere: Henne und Küken (Schnittmuster siehe Links weiter oben) – Perlen für die Augen, Stoffe, Filz in rot und etwas Wolle
  • Text: einlaminiert

Beim Vorspielen, verstecke ich immer das Küken – und hoffe dass die Kinder dies nicht bemerken *g* – klappt nicht immer. Die Henne sucht bei jedem Kind nach ihrem Küken. Ähnlich wie bei „Bello – dein Knochen ist weg“. Sie finden es immer ganz lustig…

Koffertheater: „Wo ist Mami?“

Dieses Koffertheater stammt von meiner Kollegin, die sich da wahnsinnig kreativ ausgetobt hat… Sogar als Erwachsener macht es Spaß ihr bei der Durchführung zuzuschauen.

Wie es bereits auf dem Bild steht, ist dieses Koffertheater dem Buch „Wo ist Mami?“ ( von Axel Schäffler, Julia Donaldson und Bernhard Lassahn – Beltz & Gelberg Verlag) nachempfunden. Den Text hat sie daraus übernommen und ihn, in den Deckel reingeklebt.

Das Innenleben – der Text und die Figuren…
Die einzelnen Figuren… Sehr liebevoll gestaltet!

Das Äffchen ist besonders gestaltet um es nicht dauerhaft festhalten zu müssen – mit Magneten. So kann man es an dem Deckel befestigen und hat beide Hände frei zum Spielen…

Der Schmetterling hat auch einen festen Platz – durch ein Loch im Deckel. So kann er immer präsent sein.

Geschichtensäckchen: „Das Einhorn und der Tiger“

Das Säckchen

Inhalt:

„In dieser Geschichte geht es um ein Einhorn, das eines Tages einen Tiger trifft. Dieser ist sehr hungrig und will das Einhorn fressen. Als dieses Bittet nicht gefressen zu werden, zieht sich der Tiger zurück. Einen Tag später stürmt es und der Tiger wird unter einem umfallenden Baum gefangen. Das Einhorn kommt vorbei und hilft dem Tiger – weil er es nicht aufgefressen hat. Beide werden Freunde“

Quelle:

Ich habe die Geschichte für mich abgekürzt. Ebenso die Farben des Einhorns in der Geschichte angepasst. Die Originalversion stammt von der Seite: http://www.welovefamily.at Link dazu: hier

Material:

  • Säckchen: natürlich selbstgenäht ( Link zu meiner Anleitung) Stoff stammt von hier
  • Boden: braunes Tuch -Stoff aus meinem Fundus
  • Tiere: Schleich
  • Baum: Wolle und Draht (für eine nähere Beschreibung, weiterscrollen…)
  • Text: einlaminiert
Nahaufnahmen

Für den Baum habe ich lediglich diese beiden Materialien benötigt:

Die Wolle war tatsächlich eine Spende an das Kinderhaus (die andere Farbe find ich auch cool) und den Draht, benutze ich eher bei meinen Pflanzen. Beides zusammen kombiniert – ergibt z.B. einen Baum.

Entstehung:

Ich habe mehrere Stränge des Drahtes zusammengewickelt. Ähnlich wie diese Perlenbäume, wenn ihr sie kennt. An einem Ende aus mehreren die Zweige gewickelt, am anderen Ende die Wurzeln (diese machen ihn auch standhafter). Die Wolle habe ich teilweise zwischen die Stränge reingemacht oder sie nur drum herum gewickelt.

Da es ein Drahtgestell ist, kann man Zweige und Wurzeln beliebig oft, in die gewünschte Position bringen, was ich echt praktisch finde – im Säckchen kann er schon mal zerdrückt werden.

Geschichtensäckchen: „Der kleine Igel und die rote Mütze“

Das Säckchen

Die Originalgeschichte stammt von einem Bilderbuch:

„Der kleine Igel und die rote Mütze“ von M. Christina Butler und Tina Macnaughton, erschienen im BrunnenVerlag 2008 (hier ein Link dazu)

Ich habe den geänderten Text von Alic Flower übernommen, die ihre Version auf Facebook in der Gruppe: Geschichtensäckchen und so im Dezember 2020 vorgestellt hat.

Hier nun mein Säckchen dazu:

Material:

  • Säckchen: natürlich selbstgenäht ( Link zu meiner Anleitung)
  • Untergrund: Reststoff aus dem Fundus
  • Tiere: Schleich
  • Blätter: aus Kunststoff – Herbstdeko (verstaue ich in einer Holzbox)
  • Behausungen von Fuchs und Hase (Bau): Toilettenpapierrolle, Filz, Filzstifte, Kleber, Tacker
  • Baum: Styroporkugel, Zweigstück, Gipsbinden
  • Acrylfarben: grün und braun
  • Mütze: aus einem Reststück (Fundus) genäht
  • Säckchen: Organza (bekommt man immer wieder mal)
  • Text: einlaminiert

Ich habe es noch nicht im Einsatz (also im Kindergarten), habe es aber schon wiederholte Male, meinem Patenkind vorspielen müssen. Ich habe natürlich sie die Mütze immer rausholen und wieder reinmachen lassen, was motorisch eine gute Übung war.

Geschichtensäckchen: „Alle meine Entchen“

Das war mein aller erstes Säckchen, das ich je gemacht habe. Mittlerweile ist es schon an

die 12/13 Jahre alt… Wahnsinn…

Fast ohne Worte:

Das Lied sollte wohl jeder kennen: „Alle meine Entchen schwimmen auf dem See…“

Vielleicht setze ich irgendwann, auch die anderen Strophen noch um: “ Alle meine Hühner, scharren in dem Stroh…“ und „Alle meine Täubchen, gurren auf dem Dach…“. Wer weiß…

Material:

  • Säckchen: natürlich selbstgenäht ( Link zu meiner Anleitung)
  • See: Digitaldruck-Stoff „Wasser“ von Buttinette
  • Enten: aus Holz ausgesägt
  • Acrylfarben: Gelb und Rot
  • Text: einlaminiert

Geschichtensäckchen: „Die drei Schweinchen“ (Märchen/Fabel)

Ein Säckchen dass ich schon lange fertig habe und das auch schon eine Weile im Einsatz ist. Jetzt finde ich ein bisschen Zeit um es euch zu zeigen.

Grundlage ist das Märchen/Fabel von den drei Schweinen und dem Wolf. Im www findet man unterschiedliche Versionen, die jedoch im Kern gleich sind.

Auch in dem Buch Geschichtensäckchen gibt es eine Variante dazu.

Hier zeige ich euch meine Variante, in deren Umsetzung:

Material:

  • Säckchen: natürlich selbstgenäht ( Link zu meiner Anleitung) – der Stoff war aus einer Restekiste
  • Boden: Digitaldruck-Stoff „Kork“ von Buttinette
  • Häuser: Netzfund als Ausmalbilder, danach einlaminiert
  • Malstifte
  • Laminierfolien + Gerät
  • Tiere: Schleich
  • Text: einlaminiert

Aus der Praxis:

Ich lasse die Kinder während der Geschichte immer kräftig mitpusten…

Geschichtensäckchen: „Der hungrige Frosch“

Ein Säckchen das meine Kolleginnen gemacht haben. Ich würde fast behaupten die Geschichte stammt aus dem GeschichtensäckchenBuch: https://ramoeniswelt.com/2018/11/01/literatur-geschichtensaeckchen-1/

eventueller Titel: “ Der Frosch fängt eine Fliege“

Geschichtensäckchen: „Die kleine Schnecke hat Hunger“

Dieses Säckchen haben ebenfalls meine Kolleginnen erstellt und auch hier kann ich leider nicht nachvollziehen woher die Geschichte dazu stammt.

Inhalt in Kurzfassung:

„Die kleine Schnecke findet es langweilig jeden Tag nur Blätter zu fressen. So macht sie sich auf dem Weg was anderes zu suchen:

Der Esel teilt gerne sein Heu mit ihr, doch die Schnecke lehnt höflich ab: „Danke, aber trockenes Heu fresse ich nicht!“

Der Hund will seinen Knochen teilen – auch den mag sie nicht.

Das Küken bietet ihr Weizenkörner an – mag sie auch nicht.

Die Maus hat Haselnüsse zum Teilen – doch auch diese lehnt sie höflich ab. Doch so langsam wird der Hunger immer größer.

Da trifft sie den Hasen. Der hat frischen Salat zu Teilen. „Juhu, sehr gerne, Salat ist mein Lieblingsessen!“ Und gemeinsam knabbern sie an den Salatblättern. Glücklich macht sich die Schnecke wieder auf den Heimweg.“

Geschichtensäckchen: Tiere im Wald

Dieses Säckchen haben meine Kolleginnen aus der Nebengruppe gemacht – ich darf es hier zeigen 🙂

Inhalt:

Ich kann es leider nicht mehr nachvollziehen, woher sie den Text hatten, daher eine kleine Kurzfassung des Reimes:

“ Auf einem Spaziergang im Wald kann man eine Menge Tiere entdecken: den Hirsch, den Fuchs, das Wildschwein, den Vogel, den Wurm. Und wenn sie sich erschrecken, dann werden sie sich verstecken…“

Koffertheater: Die Karotte (Rübe)

Basis dieses Koffertheaters bildet das russische Märchen: „Die Rübe“

Hier kann man eine Version einsehen: Die Rübe

Aussenbemalung

Material:

  • Kiste – ich hatte noch welche von diesen hier
  • Acrylfarben und Pinsel
  • Bilder für die Figuren (im Netz gesucht und ausgedruckt)
  • Laminiergerät und Folien
  • Heißkleber
  • Wäscheklammern (11 Stück)
  • Karton für die Zwischenwände
  • Text (einlaminiert)
Etwas Landschaft im Inneren… incl. Trennwände
Ein Haus, ein Baum und zwei Zäune (alles aus dem Netz; einlaminiert)
Die Figuren: Rübe, Opa, Oma, Mädchen, Hund, Katze, Maus (Netzfund; einlaminiert)
Das ganze Material für das Märchen, incl. Geschichte.

Hinter den Kulissen:

Ansicht von oben…
Die Figuren – einlaminiert und mit einer Wäscheklammer versehen. Um sie schneller zu finden auch mit Nummerierung.
Kleiner Spickzettel im Inneren. Die Platzierungen für die einzelnen Bilder.