F******** Teil 6: Frederick sammelt auch…

„Frederick, warum arbeitest du nicht?“ fragten sie. „Ich arbeite doch“, sagte Frederick.

Es sieht nur so aus, aber Frederick sammelt Sonnenstrahlen, Farben und Worte für den langen, grauen und kalten Winter:

Die Sonnen habe ich aus dem gleichen Filz gemacht wie die Ähren (Stärke 4mm). Die Blasen mit den Farben sind aus hellem Kunstleder ausgeschnitten. Ich habe für die Farbklekse Acrylfarben benutzt, die ich mit dem Finger draufgetupft habe.

Mittlerweile habe ich gemerkt, dass mir die Wörter noch fehlen. Dazu werde ich ein paar beliebige, bunte Buschstaben aus Filz ausschneiden (Stärke: 4mm)

So langsam aber sicher bin ich auf der Zielgerade….

F******** Teil 5: Weitere Näharbeiten…

Was noch fehlte, war der Untergrund, auf dem ich die Geschichte spielen kann. Dazu habe ich einen Kreis aus braunem Baumwoll-Stoff geschnitten und mit einem Zickzackstich versäubert. Fertig…

Eine weitere Näharbeit war die Sonne, die zu Beginn die Sommerzeit / Herbstzeit darstellt.

Dazu hatte ich in meinem Fundus, einen strahlend, gelben Satin – ähnlichen Stoff gefunden. Die Sonne war schnell ausgeschnitten und die Sonne wurde rundherum mit einen Zickzackstich versäubert.

Zuerst hatte ich noch überlegt, sie nach dem Nähen nochmals zu bügeln. Aber gerade die emporgestreckten Strahlen, machen das ganze Bild plastischer – was mir noch besser gefällt. Also blieb sie so.

F******** Teil 4: Auf Futtersuche… Die goldenen Ähren

Der Winter naht, die Mäuse beginnen Futter für den Winter zu suchen. Neben Nüssen und Körnern, sammeln sie auch Getreideähren. Ich hätte durchaus echte Ähren nehmen können, doch ewig lange würden die leider nicht halten. Also habe ich aus Filz welche gemacht.

Der Filz ist bei einer Dicke von 4mm.

Die Körner hab ich tröpfchenähnlich ausgeschnitten und habe sie dann mit Textilkleber zusammengeklebt. Leider wollte das absolut nicht halten, daher bin ich mit der Nähmaschine drüber. Es war eine sehr wackelige Angelegenheit, ständig ist was weggerutscht und perfekt ist es auch nicht. Aber es ist soweit in Ordnung und daher habe ich es so belassen.

Geschichtensäckchen: „Drei kleine Quallen / Three Jellyfish“

Grundlage dieses Säckchens ist das Lied „Three Jellyfish“ von Maple Leaf Learning

Link zum YouTube-Video –> „Three Jellyfish“

Eins meiner langgehegten UFO´s (Unfinished Objects!). – das Säckchen war schon fertig, die Quallen waren schon fertig, der Stein musste nur noch angemalt werden…

Es wurde Zeit!

Der Stein selber ist aus Pappmache gefertigt. Im Klebe Prozess habe ich geschaut, dass die Quallen da drauf genug Platz haben. Nach dem Trocknen, musste – wie gesagt – nur noch angemalt werden. Gefühlte 5 Jahre später, habe ich mit Acrylfarben wild durcheinander gemalt, es trocknen lassen und zur Sicherheit noch mit Klarlack versiegelt.

Material:

  • Zeitungen
  • Kleister
  • Acrylfarben in grün, schwarz, braun, gold
  • Klarlack

Diese drei Grazien sind aus Sockenwolle gehäkelt, daher die Mellierung. Ich finde meine Häkelanleitung leider grad nicht mehr, aber ich hab eine gefunden, die meinen Quallen sehr ähnlich sieht: Lustige Qualle Tentakolus – Häkelanleitung

Material:

  • Sockenwolle
  • passende Häkelnadel
  • Sicherheitsaugen (ich hatte 5mm als Durchmesser) –> z. B. Etsy
  • Füllwatte
  • Nadel
  • Faden

Zum Schluss fehlt nur noch der Text. Diesen habe ich dem Video entnommen und ihn auch als deutschsprachige Variante umgeschrieben, da er im Original auf Englisch ist. Es kommen jedoch beide Versionen ins Säckchen rein.

Damit die Kinder die Unterwasserwelt etwas mitgestalten können, habe ich aus dem Aquaristikbedarf noch diese Unterwasserpflanzen aus Kunststoff besorgt.

Hier hab ich meine her!

F******** Teil 3: Wohin mit allen Dingen?…

Eigentlich sollte es ein neues Säckchen werden, doch für das ganze Material bräuchte ich ja einen Sack!!!

Daher schnell umdisponiert und es wird ein Geschichtensäckchen aus der Kiste…:

Sehr gerne nehme ich dafür diese Boxen vom Einrichtungshaus mit den 4 Buchstaben -> Link dazu Doch Achtung! Im www ist zu lesen, dass es diese bald nicht mehr gibt – ich vermute die ganze Serie…

Ich habe bisher immer schwarze Boxen genommen, diesmal eine in weiß…

Da die Boxen im Kindergarten, übereinander gestapelt werden (deswegen habe ich auch die gleichen) muss ich ja irgendwie wissen, welche Geschichte drin ist. Deshalb schreibe ich schonmal mit unserem Beschriftungsgerät den Titel drauf.

Bei dieser Kiste hatte ich irgendwie Lust noch zu malen und hab mich bei schönem Wetter auf der Terasse ausgetobt.

Als allererstes das Vormalen:

Der obere Strich ist die Markierung, damit ich weiß wie weit der Deckel die Seite abdeckt…

Anschliessend das Anmalen:

Und, was meint ihr? Gemalt habe ich mit Acrylfarben.

Mittlerweile jetzt müsste es vielen von euch klar sein, was für ein Großprojekt ich grad im Entstehen habe… Ich bin nur noch nicht ganz fertig, daher bleibt dran. Bald kommt F******** Teil 4! ( Frederick Teil 4 😉 )

F******** Teil 2: Steinige Wege oder steinige Mauern…

Ich bin gerade an etwas größerem dran, bei dem viele Dinge erstellt werden müssen. Dies ist Teil 2!

Hier geht´s zu Teil 1… https://ramoeniswelt.com/2022/08/28/mause-uberall/

Teil 2 – ich brauche Steine. Echte, in einer größeren Menge sind einfach viel zu schwer, daher nähe ich einfach welche.

Ich habe kein Schnittmuster benutzt – einfach frei Schnauze Stoff ausgeschnitten. Dafür habe ich verschiedene Farben und Stoffarten gewählt. Die meisten sind Tatsächlich Resteverwertungen 🙂

Arbeitsschritte:

  • Zusammennähen mit Wendeöffnung
  • Wenden und Füllen (Füllwatte)
  • Öffnung Schließen und außen rum abnähen
  • Fertig!

F******** Teil 1: Mäuse überall….

Ich bin gerade an etwas größerem dran, bei dem viele Dinge erstellt werden müssen. Dies ist Teil 1!

___________________________________________________________

Erst heute habe ich eine echte auf meiner Terrasse gesehen… *uah…*

Nichts desto trotz, brauchte ich ein paar unechte Mäuschen :-)…

Nachdem ich ein gutes Schnittmuster gefunden habe, ging es schon dran, das Material zusammenzusuchen: ich habe das Schnittmuster von wunderweib.de genommen. Relativ einfach…

Material:

  • Stoff für die Mäuse (ich wollte sie nicht bunt haben, daher nahm ich einen grauen Stoff, den wir einmal als Spende im Kindergarten bekommen hatten – der war super)
  • Nähmaschine (klar) und Faden
  • Tieraugen aus Kunststoff ( meine hatten einen Durchmesser von 0,05 cm)
  • Filz in rosa für die Ohren und Schwänze (die dünnen Platten)
  • Nylonschnur (dünn) und Nadel – Schnurrhaare
  • schwarze Acrylfarbe
Es wird so langsam…
🙂 so mag ich die Mäuse…

Geschichtensäckchen: „Ottokar und Lisbeth – eine Liebesgeschichte unter Fröschen“

Diese Liebesgeschichte findet man unter folgenden Link: www.sternstunden-seminare.de

Sie wurde schon des Öfteren von Mareike Paic in der Facebookgruppe: Geschichtensäckchen, Kofferabenteuer und Tischtheater für Kinder vorgestellt – und ist einfach nur zuckersüss…

Material:

Ich habe es bisher noch nicht im Einsatz, habe es aber immer wieder schon mit meinem Patenkind gemacht – diese ist zwischen 2 und 3 Jahre gewesen und hat das nach ein bisschen üben, mit beiden Händen ganz gut geschafft… Ottokar und Lisbeth erwachten zum Leben.

Ich hatte damals 2x das 12er Set besorgt, also genug Frösche auch für eine Kindergartengruppe…

Geschichtensäckchen: „Mama Henne und ihre Küken“

Eine Version des Säckchen wurde auf Facebook vorgestellt in der Gruppe: „Geschichtensäckchen, Kofferabenteuer und Tischtheater für Kinder“ – wenn man in die Suche reingeht, gibt es sogar noch mehr Variationen. Richtig toll.

Das Säckchen

Durch die Ideen-Geberin konnte man direkt Links folgen, um die passenden Küken und das Huhn nähen zu können. Also zu den Schnittmustern. Da ich die auch benutzt habe, gebe ich sie auch hier nochmal weiter:

Henne: https://www.swrfernsehen.de/kaffee-oder-tee/kreativ/fruehlingshafte-huehner-102.html

Küken: https://fraufadenschein.de/2016/03/2801/?fbclid=IwAR3Gj8E4X7swnFf3R0TzS5XJUo09KG5smimyCZwFSFQ5sB-eL8x6nwsiKrs

Material:

  • Säckchen: natürlich selbstgenäht ( Link zu meiner Anleitung) Stoff stammt von hier
  • Boden: braunes Tuch -Stoff aus meinem Fundus
  • Tiere: Henne und Küken (Schnittmuster siehe Links weiter oben) – Perlen für die Augen, Stoffe, Filz in rot und etwas Wolle
  • Text: einlaminiert

Beim Vorspielen, verstecke ich immer das Küken – und hoffe dass die Kinder dies nicht bemerken *g* – klappt nicht immer. Die Henne sucht bei jedem Kind nach ihrem Küken. Ähnlich wie bei „Bello – dein Knochen ist weg“. Sie finden es immer ganz lustig…