Geschichtensäckchen: „Der kleine Igel und die rote Mütze“

Das Säckchen

Die Originalgeschichte stammt von einem Bilderbuch:

„Der kleine Igel und die rote Mütze“ von M. Christina Butler und Tina Macnaughton, erschienen im BrunnenVerlag 2008 (hier ein Link dazu)

Ich habe den geänderten Text von Alic Flower übernommen, die ihre Version auf Facebook in der Gruppe: Geschichtensäckchen und so im Dezember 2020 vorgestellt hat.

Hier nun mein Säckchen dazu:

Material:

  • Säckchen: natürlich selbstgenäht ( Link zu meiner Anleitung)
  • Untergrund: Reststoff aus dem Fundus
  • Tiere: Schleich
  • Blätter: aus Kunststoff – Herbstdeko (verstaue ich in einer Holzbox)
  • Behausungen von Fuchs und Hase (Bau): Toilettenpapierrolle, Filz, Filzstifte, Kleber, Tacker
  • Baum: Styroporkugel, Zweigstück, Gipsbinden
  • Acrylfarben: grün und braun
  • Mütze: aus einem Reststück (Fundus) genäht
  • Säckchen: Organza (bekommt man immer wieder mal)
  • Text: einlaminiert

Ich habe es noch nicht im Einsatz (also im Kindergarten), habe es aber schon wiederholte Male, meinem Patenkind vorspielen müssen. Ich habe natürlich sie die Mütze immer rausholen und wieder reinmachen lassen, was motorisch eine gute Übung war.

Geschichtensäckchen: „Der kleine Igel“

Der kleine Igel

Text in  diesem Buch.

Kurzfassung:

„Ein kleiner Igel läuft auf einer Wiese herum, als es zu regnen beginnt. Weil es ihm kalt wird, versteckt er sich unter den Blättern. Ihm wird wieder warm und er schläft ein.“

Materialien:

  • Säckchen
  • grüner Stoff als Wiese
  • Igel Figur (meine ist von Schleich)
  • Baum – Figur ( ich habe eine Styroporkugel auf ein Zweigstück gespießt und einen Fuß aus selbsthärtendem Ton gesetzt. Das ganze mit Gipsbinden ummantelt und angemalt, dann ist der Baum fertig)
  • Regentropfen (aus Filz geschnitten)
  • Blätter (in grün, orange und gelb – in der Herbstzeit als Deko in den unterschiedlichsten Läden zu finden)
  • Text – als Spickzettel, einlaminiert