F******** Teil 3: Wohin mit allen Dingen?…

Eigentlich sollte es ein neues Säckchen werden, doch für das ganze Material bräuchte ich ja einen Sack!!!

Daher schnell umdisponiert und es wird ein Geschichtensäckchen aus der Kiste…:

Sehr gerne nehme ich dafür diese Boxen vom Einrichtungshaus mit den 4 Buchstaben -> Link dazu Doch Achtung! Im www ist zu lesen, dass es diese bald nicht mehr gibt – ich vermute die ganze Serie…

Ich habe bisher immer schwarze Boxen genommen, diesmal eine in weiß…

Da die Boxen im Kindergarten, übereinander gestapelt werden (deswegen habe ich auch die gleichen) muss ich ja irgendwie wissen, welche Geschichte drin ist. Deshalb schreibe ich schonmal mit unserem Beschriftungsgerät den Titel drauf.

Bei dieser Kiste hatte ich irgendwie Lust noch zu malen und hab mich bei schönem Wetter auf der Terasse ausgetobt.

Als allererstes das Vormalen:

Der obere Strich ist die Markierung, damit ich weiß wie weit der Deckel die Seite abdeckt…

Anschliessend das Anmalen:

Und, was meint ihr? Gemalt habe ich mit Acrylfarben.

Mittlerweile jetzt müsste es vielen von euch klar sein, was für ein Großprojekt ich grad im Entstehen habe… Ich bin nur noch nicht ganz fertig, daher bleibt dran. Bald kommt F******** Teil 4! ( Frederick Teil 4 😉 )

Geschichtensäckchen: „Mama Henne und ihre Küken“

Eine Version des Säckchen wurde auf Facebook vorgestellt in der Gruppe: „Geschichtensäckchen, Kofferabenteuer und Tischtheater für Kinder“ – wenn man in die Suche reingeht, gibt es sogar noch mehr Variationen. Richtig toll.

Das Säckchen

Durch die Ideen-Geberin konnte man direkt Links folgen, um die passenden Küken und das Huhn nähen zu können. Also zu den Schnittmustern. Da ich die auch benutzt habe, gebe ich sie auch hier nochmal weiter:

Henne: https://www.swrfernsehen.de/kaffee-oder-tee/kreativ/fruehlingshafte-huehner-102.html

Küken: https://fraufadenschein.de/2016/03/2801/?fbclid=IwAR3Gj8E4X7swnFf3R0TzS5XJUo09KG5smimyCZwFSFQ5sB-eL8x6nwsiKrs

Material:

  • Säckchen: natürlich selbstgenäht ( Link zu meiner Anleitung) Stoff stammt von hier
  • Boden: braunes Tuch -Stoff aus meinem Fundus
  • Tiere: Henne und Küken (Schnittmuster siehe Links weiter oben) – Perlen für die Augen, Stoffe, Filz in rot und etwas Wolle
  • Text: einlaminiert

Beim Vorspielen, verstecke ich immer das Küken – und hoffe dass die Kinder dies nicht bemerken *g* – klappt nicht immer. Die Henne sucht bei jedem Kind nach ihrem Küken. Ähnlich wie bei „Bello – dein Knochen ist weg“. Sie finden es immer ganz lustig…

Geschichtensäckchen: Tiere im Wald

Dieses Säckchen haben meine Kolleginnen aus der Nebengruppe gemacht – ich darf es hier zeigen 🙂

Inhalt:

Ich kann es leider nicht mehr nachvollziehen, woher sie den Text hatten, daher eine kleine Kurzfassung des Reimes:

“ Auf einem Spaziergang im Wald kann man eine Menge Tiere entdecken: den Hirsch, den Fuchs, das Wildschwein, den Vogel, den Wurm. Und wenn sie sich erschrecken, dann werden sie sich verstecken…“

Koffertheater: Die Karotte (Rübe)

Basis dieses Koffertheaters bildet das russische Märchen: „Die Rübe“

Hier kann man eine Version einsehen: Die Rübe

Aussenbemalung

Material:

  • Kiste – ich hatte noch welche von diesen hier
  • Acrylfarben und Pinsel
  • Bilder für die Figuren (im Netz gesucht und ausgedruckt)
  • Laminiergerät und Folien
  • Heißkleber
  • Wäscheklammern (11 Stück)
  • Karton für die Zwischenwände
  • Text (einlaminiert)
Etwas Landschaft im Inneren… incl. Trennwände
Ein Haus, ein Baum und zwei Zäune (alles aus dem Netz; einlaminiert)
Die Figuren: Rübe, Opa, Oma, Mädchen, Hund, Katze, Maus (Netzfund; einlaminiert)
Das ganze Material für das Märchen, incl. Geschichte.

Hinter den Kulissen:

Ansicht von oben…
Die Figuren – einlaminiert und mit einer Wäscheklammer versehen. Um sie schneller zu finden auch mit Nummerierung.
Kleiner Spickzettel im Inneren. Die Platzierungen für die einzelnen Bilder.

Geschichtensäckchen: „Streit unter den Tulpen“

Quelle: JahresZeitenMappe Frühling Herder Verlag

Text: von Michaela Lambrecht

Inhalt:

„Drei Tulpen (rot, orange und gelb) haben begonnen zu blühen und werden von vielen Spaziergängern bestaunt, besonders die rote.. Die rote meint zu den beiden anderen, sie wäre die schönste. Lange Rede kurzer Sinn – die beiden wenden sich verärgert, von der roten Tulpe ab. Diese merkt dann erst wie einsam sie ist. Sie wendet sich wieder ihren Freunden zu und zusammen strahlen sie noch mehr…“

  • Das Gestell für die Tulpen ist aus Pappmaché, mit Acryfarbe (grün) angemalt, die Löcher reingebohrt, damit die Tulpen stehen können.

Das Ganze ist dann mit 4mm braunem Filz eingeschlagen.

Geschichtensäckchen: “ Die Eule findet viele Dinge…“

Dieses Säckchen ist auch schon eine ganze Weile im Einsatz und passt sehr gut in den Herbst hinein…

Quelle:

„Mit Geschichtensäckchen durch das Jahr“

von Susanne Oestreicher, Sabrina Schwind, Isolde Traub

BANANENBLAU Verlag

Bildergebnis für Mit Geschichtensäckchen durch das Jahr

Hier, geht es zum Inhaltsverzeichnis aus diesem Buch: Inhalt

Inhalt bzw. eine der Textpassagen:

“ … in dem Wald lebt die Eule. Sie hat diesen Korb hier dabei. Damit möchte sie heute im Wald viele verschiedene Dinge für ihr Nest suchen…“

Was sie wohl alles findet?

Material:

  • Säckchen: natürlich selbstgenäht ( Link zu meiner Anleitung) – der Stoff war aus einer Restekiste
  • Wiese: diesmal der gleiche Stoff wie das Säckchen aus meinem Fundus
  • Tannenbäume: da ich nicht mehr weiß woher ich meine habe, hier einfach ein Beispiel von ebay — > https://www.ebay.de/itm/223652004161?hash=item3412b2c141:g:0L8AAOSwythdci-J
  • Tiere: Eule von Schleich
  • Blätter: Herbstdeko aus Filz, gekauft
  • Körbchen: hatte ich noch im Fundus
  • Kastanien und Stock – aus der Natur
  • Acrylfarben für die Tannen (braun und grün) anschließend Klarlack

Geschichtensäckchen: „Die kleine Eule ist allein…“

Diese Geschichte hab ich schon mindestens 2 Jahre im Einsatz, doch noch nicht hier reingestellt. Dies hole ich nun nach…

Quelle:

„Neue Geschichtensäckchen – zu Lieblingsthemen in Krippe und Kita“ von Cornelia Groß vom Verlag an der Ruhr

Die Inhaltsangabe aus diesem Buch findet ihr: —- > hier.

Inhalt bzw. eine der Textpassagen:

Eine kleine Eule fliegt umher

und sucht die Mama ja so sehr.

Sie ist traurig und allein

und möchte bei der Mama sein.

„Oh, wer bist denn du?

Bist du die Mama, huhu, huhu?“

„Nein, ich bin ein Lamm

und kann nicht fliegen….“

So flattert die Eule von Tier zu Tier und stellt jedes Mal ihre Frage. Jedes Tier antwortet mit seiner Gattung und was es macht: Schlange: kriecht auf dem Boden und schlängelt sich dabei und macht – ssss ssss!

Findet die kleine Eule zum Schluss ihre Mama????

Material:

  • Säckchen: natürlich selbstgenäht ( Link zu meiner Anleitung) – der Stoff war aus einer Restekiste
  • Stickerei: selbst genäht nach Bildern aus dem Netz
  • Wiese: Baumwollstoff vom lokalen Stoffdealer glaube ich
  • Tiere:
    • Eulen (unterschiedlich groß) waren tatsächlich aus der Herbstdekoabteilung eines großen Lebensmittelladens – findet man jedes Jahr die gleichen Eulen (zum Glück, denn die sind nicht bruchsicher)
    • Schleichtiere: Lamm, Löwe, Schlange, Elefant, Pferd, Krokodil
  • Text: einlaminiert

Geschichtensäckchen: „Wer hat Miau gemacht?“

„Wer hat Miau gemacht?“

Quelle:

Über diese Geschichte bin ich in der Facebookgruppe:Geschichtensäckchen, Kofferabenteuer und Tischtheater für Kinder gestoßen. Viele Ideen sind hier zu finden…. man weiß gar nicht wo man anfangen soll…..

Kurzfassung:

“ Der Hund schläft. Als er aufwacht hört er ein Miau. Doch er findet niemanden, also geht er nach draußen und frägt die Tiere, die ihm begegnen: Schwein, Kuh, Frosch, Vogel ob sie Miau gemacht haben. Alle verneinen und machen vor, wie sie machen: Muh, quack, etc. Wieder im Haus zurück, springt die Katze vom Schrank und macht Miau. Gefunden! „

Material:

  • Säckchen: natürlich selbst genäht (Hier geht es zu meiner Anleitung) – der Stoff stammt von Stoffe Hemmers – Dreaming Cats
  • Tücher: für den Boden – aus dem örtlichen Stoffladen
  • Tiere: von Holztiger
  • Schrank: über ebay besorgt
  • Teppich: ebenfalls über ebay besorgt
  • Text: zum Nachlesen – einlaminiert

Koffertheater – Was ist das?

Ein Koffertheater bietet, als weiteres Medium – die Möglichkeit, Geschichten visuell zu erzählen. Ähnlich wie die Geschichtensäckchen, fesseln sie den Zuschauer. Eine weitere Sprachförderungsidee, die ich mega finde.

Schuhkisten, Koffer, sogar Aquarien können als Bühne dienen. Die Figuren entstehen aus den unterschiedlichsten Materialien. Die Geschichten dazu sind überall zu finden – aus den eigenen Gedanken, Gedichte, Alltagssituationen, Bilderbücher, Märchen, Sagen, Lieder,… Je nach Länge können die Geschichten abgekürzt werden, wobei ich schauen würde, dass das wesentliche erhalten bleibt: z.B. bei einem Märchen.

Ich hatte bereits auf einer Fortbildung die ersten Kontakte damit; hab selber eine erstellt. Wenn man die Aufgabe hat, Materialien mitzubringen die man gerade hat und damit eine Geschichte erfinden soll – aber die zündende Idee fehlt noch – wird es schwierig. Ok, so schlimm war es nicht – ich habe etwas zusammenbekommen, aber so ganz steh ich nicht dahinter – ich werde nicht so richtig warm damit. Kennt ihr das? Vielleicht werde ich sie ja mal hier einstellen (andere fanden sie toll…).

Meine Kollegin hat schon einige hergestellt, die ich demnächst hier zeigen werde, ich hab sie extra gefragt. Die Kinder lieben sie. Ich bin zuständig für Geschichtensäckchen und Kamishibai, sie macht die Koffertheater. Jetzt will ich mitmischen *g*.

Durch die jetztige Corona Pandemie, habe ich gerade viel Zeit um selber kreativ zu werden und in Ruhe zu gestalten (der Kindergarten ist durchgeschrubbt!).

Also seid gespannt welche erstanden sind…

Fachliteratur – ein Beispiel: Koffertheater & Co (Kreative Projektideen zur Sprachförderung in Krippe und Kita) von Antje Bostelmann und Michael Fink

https://www.bananenblau.de/online-shop/neuheiten/0-3-jahre-krippe/koffertheater-co-kreative-projektideen-zur-sprachfoerderung-in-krippe-und-kita-detail?lang=de-DE

Geschichtensäckchen: „Der kleine Igel“

Der kleine Igel

Text in  diesem Buch.

Kurzfassung:

„Ein kleiner Igel läuft auf einer Wiese herum, als es zu regnen beginnt. Weil es ihm kalt wird, versteckt er sich unter den Blättern. Ihm wird wieder warm und er schläft ein.“

Materialien:

  • Säckchen
  • grüner Stoff als Wiese
  • Igel Figur (meine ist von Schleich)
  • Baum – Figur ( ich habe eine Styroporkugel auf ein Zweigstück gespießt und einen Fuß aus selbsthärtendem Ton gesetzt. Das ganze mit Gipsbinden ummantelt und angemalt, dann ist der Baum fertig)
  • Regentropfen (aus Filz geschnitten)
  • Blätter (in grün, orange und gelb – in der Herbstzeit als Deko in den unterschiedlichsten Läden zu finden)
  • Text – als Spickzettel, einlaminiert