Geschichtensäckchen: „Der kleine Igel und die rote Mütze“

Das Säckchen

Die Originalgeschichte stammt von einem Bilderbuch:

„Der kleine Igel und die rote Mütze“ von M. Christina Butler und Tina Macnaughton, erschienen im BrunnenVerlag 2008 (hier ein Link dazu)

Ich habe den geänderten Text von Alic Flower übernommen, die ihre Version auf Facebook in der Gruppe: Geschichtensäckchen und so im Dezember 2020 vorgestellt hat.

Hier nun mein Säckchen dazu:

Material:

  • Säckchen: natürlich selbstgenäht ( Link zu meiner Anleitung)
  • Untergrund: Reststoff aus dem Fundus
  • Tiere: Schleich
  • Blätter: aus Kunststoff – Herbstdeko (verstaue ich in einer Holzbox)
  • Behausungen von Fuchs und Hase (Bau): Toilettenpapierrolle, Filz, Filzstifte, Kleber, Tacker
  • Baum: Styroporkugel, Zweigstück, Gipsbinden
  • Acrylfarben: grün und braun
  • Mütze: aus einem Reststück (Fundus) genäht
  • Säckchen: Organza (bekommt man immer wieder mal)
  • Text: einlaminiert

Ich habe es noch nicht im Einsatz (also im Kindergarten), habe es aber schon wiederholte Male, meinem Patenkind vorspielen müssen. Ich habe natürlich sie die Mütze immer rausholen und wieder reinmachen lassen, was motorisch eine gute Übung war.

Geschichtensäckchen: „Die kleine Schnecke hat Hunger“

Dieses Säckchen haben ebenfalls meine Kolleginnen erstellt und auch hier kann ich leider nicht nachvollziehen woher die Geschichte dazu stammt.

Inhalt in Kurzfassung:

„Die kleine Schnecke findet es langweilig jeden Tag nur Blätter zu fressen. So macht sie sich auf dem Weg was anderes zu suchen:

Der Esel teilt gerne sein Heu mit ihr, doch die Schnecke lehnt höflich ab: „Danke, aber trockenes Heu fresse ich nicht!“

Der Hund will seinen Knochen teilen – auch den mag sie nicht.

Das Küken bietet ihr Weizenkörner an – mag sie auch nicht.

Die Maus hat Haselnüsse zum Teilen – doch auch diese lehnt sie höflich ab. Doch so langsam wird der Hunger immer größer.

Da trifft sie den Hasen. Der hat frischen Salat zu Teilen. „Juhu, sehr gerne, Salat ist mein Lieblingsessen!“ Und gemeinsam knabbern sie an den Salatblättern. Glücklich macht sich die Schnecke wieder auf den Heimweg.“

Geschichtensäckchen: „Hase Pips und der Regenbogen“

Die Geschichte vom Pips findet ihr unter Elkeskindergeschichten. Es ist ein Osterhasenmärchen, dass ich für meine Zwecke jedoch etwas gekürzt habe.

Inhalt:

„Der kleine Hase darf zum ersten Mal beim Eierfärben mithelfen. Vor lauter Aufregung wirft er versehentlich alle Farbeimer um und macht sich nun auf die Suche nach neuer Farbe. Doch er kann keine bekommen – bis ein Regenbogen bunte Tränen für ihn fallen lässt… Nun gibt es Regenbogeneier zu Ostern!“

Stoff Säckchen: von Buttinette (jedoch vergriffen) – nach meiner Anleitung

Bodenstoff: https://basteln-de.buttinette.com/shop/a/baumwollstoff-digitaldruck-gras-serie-ria-78052

Materialien:

  • Die Hasen sind ein Mix aus Keramik und Filz (Osterdeko)
  • die farbigen Becher findet man fast überall – passend dazu habe ich einen Filzstreifen reingeklebt.
  • Osterwiese: Blumen aus Filz (aufgenäht) – ich musste so lachen, weil die Kinder die Blumen wegnehmen wollten – aber diesmal sind sie festgenäht und das kennen sie garnicht. Dazu ein paar bunte Insekten aus Kunststoff

Becher: für die neue Farbe habe ich Schnapsbecher aus Kunststoff genommen

Regenbogen: Filzhalbkreise, zusammengeklebt. Ein Eis Stiel zum festhalten und ein Stativ zum reinstecken aus Beton gegossen.

Regenbogentränen: aus dünnen Filzplatten ausgeschnitten

Pips malt Regenbogeneier für Ostern…

Neue Säckchen in der Mache…

April, April,

der mach was er will…. Zum Beispiel: Nochmal Schnee schicken!

Und da es nass, kalt und einfach BÄH ist, mach ich lieber was produktives und bin beschäftigt…

Bald komplett und im Einsatz:

Nähere Beschreibungen kommen bald….